Galerie Meinhold  & Reucker        
                                                       

Moritz Hasse 
"Kreuzberg bis Williamsburg" 
 Malerei


Eröffnung:  Fr., 23. April 2004, 19 Uhr
Ausstellungsdauer:  24.4. - 8.6.2004

  Einführung
 frühere Ausstellung



M. Hasse "Berlin, Knaakstr.", 2003, 
Öl auf Leinwand, 70x100 cm


  "Kreuzberg bis Williamsburg" heißt die Ausstellung neuer Bilder von Moritz Hasse. Von Berlin bis New York mit Umwegen über Moskau und andere Städte sammelt Hasse die Motive für seine Straßenansichten und Stadtlandschaften. Mit der kommenden Ausstellung setzen wir nach knapp zwei Jahren die erfolgreiche erste Präsentation der Ölmalerei des jungen Berliner Künstlers in unserer Galerie fort.
  Moritz Hasse, geboren 1972 in Bremen. - 1993 Kunststudium an der Muthesius-Fachhochschule für Gestaltung, Kiel. 1995 Studium der freien Kunst an der Hochschule der Künste Berlin (HdK), Klasse Prof. Dietmar Lemcke. 1999 Meisterschüler an der HdK bei Prof. Henning Kürschner. - Studienaufenthalte in Moskau, Surikow-Hochschule für Bildende Künste, und an der New York Studio School of Drawing, Painting and Sculpture, New York City.
  Moritz Hasse zeigte seine Bilder erstmals 1999 in Gruppenausstellungen in der HdK Berlin und im Kulturhaus Schöneberg. Im Jahr 2000 beteiligte er sich an der "Annual Alumni Exhibition" der New York Studio School. Es folgten mehrere Ausstellungsbeteiligungen in Berlin und Hamburg. In den Jahren 2000 bis 2004 hatte er die Einzelausstellungen "Streets and Avenues" in der Galerie Maschenmode, Berlin; "East Village - Taganskaja" in der Galerie Meinhold, Berlin; und "Bürgersteig, New York" im Schaufenster "Trottoir" in Hamburg. Vor kurzem endete die Ausstellung "Moritz Hasse, Malerei" in der Residenz Würzburg.
  Ausgangsmaterial für die Malerei von Moritz Hasse sind Straßenaufnahmen, die er seit Jahren beim Durchstreifen von Großstädten wie New York, Moskau, London und jetzt endlich auch Berlin mit seiner Kamera sammelt. Nach seinen eigenen Worten ist er dabei auf der Suche nach einem Bildtypus, der bewusst einem von Film und Fotografie geprägten Blick folgt und Situationen widerspiegelt, die für unsere Alltagswelt typisch sind. Mit retrospektiven Bezügen zur Licht- und Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts werden seine Bilder zu eingefrorenen Augen-Blicken eines Stadtmenschen.



M. Hasse "Berlin, Yorckbrücken", 2003, 
Öl auf Leinwand., 70x100 cm

 



M. Hasse  "New York, Williamsburg", 2003,
 Öl auf Leinwand, 70x100 cm